Auf- und Abbauanleitung

Aufbauanleitung

Airgym Airtrack Transporttasche offenIn nur wenigen Minuten ist eine Airgym-Airtrack einsatzbereit. Öffnen Sie die Transporttasche und drehen Sie das Paket auf den Kopf.

Die Tragetasche kann nun nach oben abgezogen werden. Anschließend die Bahn ausrollen. Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Platz haben. Keinesfalls darf die Airtrack über den Boden gezogen werden.

Achten Sie beim Aufbau darauf, auf welche Art und Weise die Bahn in der Tasche verstaut wurde. Das wird Ihnen die Vorgehensweise bei einem späteren Abbau der Bahn erleichtern. Rollen Sie nun die Airtrack aus.

Valve-on-AitrackAirgym Airtrack ausrollenSchließen Sie alle Ventile durch Eindrücken und Verdrehen der Ventilstifte.

Nach dem Ausrollen der Airtrack können Sie das Schlauchende der Gebläse anschließen. Bei Airtracks mit schwarzen Ventilen nutzen Sie hierzu ausschließlich die schwarzen Schläuche, da diese die Belastung der Gebläse reduzieren und diese so eine deutlich längere Haltbarkeit haben. Achten Sie darauf, dass der Schlauch an der „OUT“-Seite des Gebläses angeschlossen ist.Airgym Airtack Bravo Gebläse

Wichtig: Keine Gewalt anwenden! Achten Sie darauf, dass alle anderen Ventile geschlossen sind. Beim Verschließen die Ventile nicht überdrehen. Zum Befüllen können die Ventile geschlossen bleiben, da der Luftdruck des Gebläses dieses von allein öffnet.

Stellen Sie nun das Gebläse an und die Airgym- Airtrack ist innerhalb weniger Minuten aufgepumpt.

Airgym AIrtrack ManometerErfahrene Nutzer können die Airtrack „nach Gefühl“ befüllen. Zumindest zu Beginn wird die Nutzung des Manometers empfohlen. Schließen Sie das Manometer am grauen Ventil an und schalten Sie es ein.

Die Druckstärke bestimmt die Elastizität (Federwirkung), Dämpfung und Belastbarkeit der Airtrack. Mit Hilfe eines Manometers können Sie die exakte Druckhöhe in Millibar ablesen. Das Manometer wird mittels eines Bajonettverschlusses in eines der grauen Druckventile gedreht. Wenn Sie ein Manometer verwenden, muss dieses nach dem Befüllen wieder entfernt werden.

Airgym Airtrack Black-ValveIst der gewünschte Luftdruck erreicht sollte zuerst der Schlauch vom Ventil entfernt werden, da sich dieses dadurch sofort verschließt. Anschließend kann das Gebläse ausgeschaltet werden. Schrauben Sie die Schutzdeckel auf die Ventile.

Entfernen Sie vor der Nutzung der Airtrack sämtliche Gebläse, Kabel und Manometer aus dem Bewegungsbereich, um Verletzungen zu vermeiden.

Orientierungshilfe zum Luftdruck

Die folgenden Werte stellen eine Orientierungshilfe dar und ersetzen keine eigenen Erfahrungen mit dem Produkt. Bitte beachten Sie, dass sowohl die Temperatur, das Gewicht und der Leistungsstand der Nutzer einen erheblichen Einfluss auf den erforderlichen Luftdruck haben.

Mattendicke Minimum Standard Maximum

  Minimum Weich Standard
HP10 70 mbar 90 – 120 mbar 130 – 180 mbar
HP15 60 mbar 70 – 90 mbar 100 – 140 mbar
HP20 40 mbar 60 – 80 mbar 90 – 130 mbar
HP33 30 mbar 50 – 70 mbar 80 – 120 mbar

Bitte verwenden Sie ausschließlich unsere mitgelieferten Gebläse, da der eingebaute Hitzeschutzschalter ein überfüllen der Airtrack verhindert.

Für den „Feinschliff“ zur Wettkampfvorbereitung kann durch einen gesteigerten Luftdruck und das Auflegen eines Bodenläufers das Gefühl jedes regulären Turnbodens nachgeahmt werden.

Abbauanleitung

Airgym Airtrack Falten AbbauWährend des Abbaus darf die Airtrack nicht mehr benutzt werden.

Damit die Luft schnell entweichen kann, öffnen Sie alle Ventile.

Um diesen Vorgang zu beschleunigen, können Sie auch das Gebläse zum Absaugen der Luft benutzen. Nutzen Sie auch hierzu ausschließlich die schwarzen Schläuche und schließen Sie diese an die „IN“-Seite der Gebläse an. Es darf allerdings kein Unterdruck entstehen, um ein Überhitzen des Gebläses zu verhindern. Schalten Sie daher die Gebläse rechtzeitig aus.

Airgym Airtrack AbbauWährend des Absaugens können Sie die Airtrack von der gegenüberliegenden Seite der Ventile langsam aufrollen, um so die Luft in Richtung der Ventile zu drücken. Auf diese Weise können auch eine Vakuumbildung und das Überhitzen des Gebläses vermieden werden.

Hierzu können Sie auch mit einem zusammengerollten Bodenläufer über die Airtrack rollen, um so die Luft zu den Ventilen zu drücken. So können Sie auch die Nutzung der Gebläse reduzieren und damit deren Haltbarkeit erhöhen.

Airgym Airtrack Abbau rollenWenn die Airtrack entleert ist, rollen Sie die Bahn wieder zurück. Falten Sie zunächst die Airtrack von beiden Seiten bis zur Mitte zusammen und klappen anschließend die zwei Hälften übereinander. Alternativ können Sie die Bahn auch dritteln. Damit entweicht auch die letzte Luft. Je weniger Luft in der Airtrack verbleibt, desto weniger Volumen beansprucht das Paket. Ob Sie sich für ein Dritteln oder Vierteln entscheiden hängt von dem gewünschten Packmaß ab. Beim Vierteln ist das Paket kompakter und beim Dritteln ist es etwas länger. Letzteres kann vorteilhaft sein, wenn Sie die Airtrack aufrechtstehend, etwa auf einer Sackkarre, durch eine Tür bewegen wollen.

Airgym Airtrack Abbau gerolltBeginnen Sie die Bahn einzurollen.

Entfernen Sie das Gebläse sowie sonstiges Zubehör. Verschließen Sie alle losen Kappen, damit Sie nicht verloren gehen oder beschädigt werden können. Zudem wird dadurch das Gewinde geschützt.

Sobald die Airtrack vollständig aufgerollt ist, nehmen Sie die Tragetasche und stülpen diese wie eine Hülle über die aufgerollte Airtrack.

Anschließend rollen Sie die Bahn um 180° weiter bis die Öffnung der Tasche oben ist. Nun kann die Tragetasche verschlossen werden. Airgym Airtrack Abbau Tragetasche

Nun ist die Airtrack für Transport und Lagerung bereit.

Transport

Achten Sie beim Transport der Airtrack darauf, dass diese vollständig auf dem Transportmittel aufliegt. Sie darf keinesfalls auf dem Boden schleifen, da hierdurch sowohl die Transporttasche, als auch die Airtrack selbst Schaden nehmen können. Zum Transport eignen sich Transportwagen, Rollbretter oder Sackkarren. Achten Sie darauf, dass diese ausreichend dimensioniert sind.

Lagerung

Bei der Lagerung muss darauf geachtet werden, dass die Bahn trocken und sicher untergebracht wird. Ein Umfallen muss unter allen Umständen verhindert werden, da so, neben der Verletzungsgefahr, auch die Gefahr besteht, dass durch ein Aufschlagen auf dem Boden die Ventile oder das Material um die Ventile Schaden nehmen könnten.

Ebenfalls sollten die Gebläse gegen Herunterfallen und Feuchtigkeit gesichert werden. Verwenden Sie den mitgelieferten Transportbeutel, um etwaige Beschädigungen durch unsachgemäßen Transport und Lagerung zu vermeiden.

Sollten Sie gezwungen sein die Airtrack im nassen Zustand zu verpacken, empfehlen wir diese schnellstmöglich in trockener und sauberer Umgebung wieder auszupacken und zu reinigen.