Problemlösung

Unsere Airtrack scheint Luft zu verlieren

Airgym-Produkte durchlaufen vor jeder Auslieferung eine 16-stündige Druckprüfung. Hierbei werden mehr als 200 mbar aufgefüllt und in 16h dürfen maximal 15% Verlust entstehen. Damit wird sichergegangen, dass alle Bahnen eine gesamte Trainingseinheit ohne erneutes Auffüllen verwendet werden können.

Haben Sie den Verdacht, dass Ihre Airtrack innerhalb einer Trainingseinheit an Druck verliert, so können Sie folgendes überprüfen:

  1. Temperatur

Die Temperatur der eingefüllten Luft hat einen erheblichen Einfluss auf den Druck der Airtrack. Insbesondere bei starken Unterschieden zwischen eingefüllter Luft- und Außen- bzw. Fußbodentemperatur wird die Airtrack im Laufe der Zeit „weicher“. Dies liegt daran, dass sich die Hochleistungsgebläse im Betrieb und damit auch die aufgefüllte Luft aufheizen. Sollte die Außenluft bzw. der Untergrund nun sehr kalt sein, kühlt auch die eingefüllte Luft in der Airtrack aus. Damit reduziert sich auch der Druck.

 

Lösung: Befüllen Sie die Airtrack zunächst mit dem gewünschten Druck. Füllen Sie nun nach einiger Wartezeit die Airtrack nach. Sollten Sie Ihre Airtrack in kalter Umgebung verwenden, empfiehlt sich daher die Wahl eines höheren Druckes gleich zu Beginn.

 

Umgekehrt besteht allerdings auch, etwa bei direkter Sonneneinstrahlung, die Gefahr, dass sich der Druck in der Airtrack nachträglich erhöht. Sollten Sie Ihre Airtrack daher unter direkter Sonneneinstrahlung verwenden, überprüfen Sie regelmäßig den Druck und reduzieren ihn gegebenenfalls.

 

  1. Ventile

Im Laufe der Zeit oder durch unsachgemäße Nutzung kann es vorkommen, dass Ventile gelöst, verstopft oder beschädigt werden. Zur Überprüfung, ob die Ventile die Ursache für eine etwaige Undichtigkeit sind, empfehlen wir den Test mit Seifenlauge.

Füllen Sie hierzu einen Eimer mit Wasser und etwas Spülmittel. Feuchten Sie nun die mögliche Schadstelle mit einem Schwamm an. Sollte nun eine Undichtigkeit in der Airtrack oder dem Ventil bestehen, so bilden sich gut sichtbare Seifenblasen. So können Schadstellen schnell ausfindig gemacht werden.

 

Haben Sie ein Ventil als Fehlerquelle ausfindig gemacht, begutachten Sie dieses genauer. Entweicht die Luft an der Außenseite, hat sich das Ventil wahrscheinlich etwas gelöst. Dieses können Sie durch erneutes Festziehen mit dem mitgelieferten Ventilschlüssel leicht beheben. Hinweise finden Sie im Reparaturteil dieses Handbuches.

 

Entweicht die Luft aus der Öffnung des Ventils, überprüfen Sie, dass sich keine Gegenstände im Ventil befinden. Dies können Gegenstände sein die versehentlich mit dem Gebläse eingesaugt wurden oder auch einzelne Fäden des Doppelwandgewebes. Entfernen Sie die störenden Objekte und überprüfen Sie das Ventil erneut.

 

Sollten Ihnen keine der oben genannten Lösungen helfen, sollten Sie das Ventil ausbauen und gegebenenfalls austauschen. Dies können Sie unproblematisch und schnell lösen. Schauen Sie hierzu bitte im Teil „Ventiltausch“.

 

  1. Beschädigungen

Durch unsachgemäße Benutzung oder mutwillige Beschädigung kann es zu Löchern der Außenwand kommen. Nutzen Sie zur Identifizierung etwaiger Fehlerquellen die zuvor beschriebene Methode mit Seifenlauge, um die genaue Schadstelle zu identifizieren. Überprüfen Sie auch Nahtstellen und Linien auf etwaige Undichtigkeiten.

 

Erfahrungsgemäß lassen sich sämtliche aufgefundene Fehler unkompliziert mit dem mitgelieferten Reparaturset schnell vor Ort beheben. Einzig bei großflächigen Beschädigungen kann eine Reparatur im Werk erforderlich sein. Grundsätzlich kann jede Airtrack beliebig oft repariert und wieder in Stand gesetzt werden. Durch jahrelange Erfahrung ist das Werk auch in der Lage Airtracks von sämtlichen Herstellern zu reparieren.

 

Unser Gebläse ist defekt

Die Hochleistungsgebläse sind im Verhältnis zur eigentlichen Airtrack der sensibelste Bestandteil. Sie dürfen zu keiner Zeit durch Herunterfallen beschädigt werden, da dies zu Schäden im Inneren führen kann. Achten Sie daher gut auf den Transport und die Lagerung.

Sollte das Gebläse daher sehr laut werden, ist wahrscheinlich die Welle im Inneren beschädigt. Das Gebläse muss daher ausgetauscht werden.

Eine weitere Fehlerquelle der Gebläse ist das Überhitzen. Die Hochleistungsgebläse werden sehr warm und durch den Luftstrom im Inneren gekühlt. Dieser Luftstrom findet nicht mehr statt, wenn der Druck in der Airtrack beim Befüllen entweder zu hoch ist oder wenn das Gebläse weiterläuft, obwohl keine Luft mehr im Airtrack ist und so ein Unterdruck entsteht. Diese Szenarien sollten unter allen Umständen vermieden werden. Sowohl der Aufblas-, als auch der Absaugvorgang sollten daher nie ohne Aufsicht durchgeführt werden, sodass die Gebläse rechtzeitig ausgeschaltet werden können. Im Falle des Überhitzens schalten die Gebläse aus und können erst nach einem Abkühlen erneut verwendet werden. Ein wiederholtes Eingreifen des Hitzeschutzschalters beschädigt das Gebläse.

 

Unser Airtrack hat kleine Mulden im Doppelwandgewebe

Aufgrund des Webens im Produktionsprozess des HEYtex Doppelwandgewebes kann es vorkommen, dass auf der Oberseite der Airtracks kleine Mulden zu erkennen sind (Durchmesser ca. 1 cm). Diese haben keine Auswirkung auf die Federeigenschaft des Produktes und stellen keinen Mangel dar.

Nahezu alle Mulden verschwinden im Laufe der Zeit bzw. nach dem Aufblasen mit einem hohen Druck. Dieses Lösen der Verknotungen im Inneren der Bahn kann man durch ein leises „Plopp“ Geräusch hören.

Sie können diesen Prozess beschleunigen, indem Sie einen höheren Druck, als Sie ihn für die gewöhnliche Nutzung verwenden würden, einfüllen.

 

Kann ich eine Airtrack reinigen

Ja, eine Airtrack kann mit warmem Wasser und handelsüblichem Spülmittel gereinigt werden. Verwenden Sie keine aggressiven oder industriellen Reiniger, da diese das Obermaterial angreifen und so langfristig die Lebensdauer der Airtrack reduzieren könnten.

Wir empfehlen, je nach Nutzung, die Airtrack zweimal jährlich zu reinigen. Achten Sie darauf, dass die Airtrack anschließend vollständig getrocknet ist, bevor sie diese erneut verpacken.

Halten Sie die Gebläse von Feuchtigkeit entfernt, es besteht die Gefahr eines Stromschlages!

 

Kann ich meine Airgym-Airtrack mit ins Wasser nehmen

Selbstverständlich ist die Airgym-Airtrack aus widerstandsfähigen Materialien hergestellt, und nahezu luftdicht. Auch mit einer „weichen“ Befüllung wird Sie daher genügend Auftrieb liefern. Bitte verwenden Sie größtmögliche Sorgfalt bei der Nutzung auf dem Wasser. Die Airtrack darf unter keinen Umständen ohne Aufsicht verwendet werden, so dass niemand die Ventile auf dem Wasser öffnen kann. Achtung Lebensgefahr!

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Gebläse nicht Feuchtigkeit ausgesetzt sind und auch keinesfalls Wasser in das Innere der Airtrack gefüllt wird.

Nutzen Sie die Airtrack nicht in tiefen Gewässern, nicht bei Gewitter und nicht bei starken Winden.

Sollte die Airtrackbahn der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, kontrollieren Sie regelmäßig den Druck.

Verpacken Sie die Airtrack nur in trockenem Zustand.

 

 

Ihre Frage wurde nicht erfasst? Bitte kontaktieren Sie uns unter info@airgym-airtracks.de